Die LCHF Ernährung

LCHF heißt „Low Carb High Fat“ – also wenig Kohlenhydrate, viel Fett. Anhänger der LCHF Ernährung vertreten intern jedoch die Worte: „Low Carb Healthy Fat“, also gesundes Fett, denn das ist es, was diese Ernährungsform eigentlich ausmacht. Man führt seinem Körper genügend gesundes Fett zu, um sein ungesundes Körperfett zu verbrennen, um genügend Energie aus dem Fett zu ziehen, um viele der heutigen Zivilisations-Krankheiten zu heilen oder gar nicht erst zu bekommen. Der angenehme Nebeneffekt ist, dass das Essen wunderbar schmeckt, da Fett ja ein sehr guter Geschmacksträger ist.

Bei LCHF ist es sehr wichtig, genügend gesundes Fett zu sich zu nehmen. Denn bei LCHF kommt man schnell an einen Kohlenhydrat-Grenzwert, der einen in die ernährungsinduzierte Ketose1 bringt, was bedeutet, dass Fett der Turboantrieb des ganzen Systems wird. Fett wird in diesem Fall nicht nur für das Funktionieren der internen Körpervorgänge genutzt, sondern ganz besonders auch für die Versorgung des Gehirns. In den anderen Fällen von kohlenhydratarmer Ernährung, läuft das Gehirn noch auf Glucose, also letztendlich auf Zucker. Erst bei der Umstellung auf den Treibstoff Fett, bildet die Leber Ketonkörper, die das Gehirn zum Leben nutzt. Braucht ein mit Glucose laufendes Gehirn ca. 120g Glucose pro Tag, braucht ein mit Ketonkörpern laufendes Gehirn nur 40g Glucose oder sogar weniger. Diesen Teil der benötigten Glucose nimmt man über die Nahrung auf, oder der Körper stellt ihn selbst her. Der Vorteil an der Ketose ist ganz klar der, dass kaputte Zellen, also Zellen, deren Glucose-Stoffwechsel nicht mehr funktioniert, jetzt auf Fettstoffwechsel umstellen und so wieder funktionieren können. Ein weiterer großer Vorteil ist, dass der Blutzuckerspiegel sehr gleichmäßig und niedrig bleibt, was zu Beispiel Krebszellen keine Nahrung bietet. So ist LCHF eine Ernährungsform mit einem sehr hohen gesundheitlichen Gewinn.

Auch bei LCHF gibt es verschieden strenge Richtungen:

Striktes LCHF bedeutet, maximal 10 g, bzw. 2% der gesamten Energieaufnahme an Kohlenhydraten am Tag zu essen.

Normales LCHF bedeutet, maximal 25 g, bzw. 5% der gesamten Energieaufnahme an Kohlenhydraten am Tag zu essen.

Liberales LCHF bedeutet, maximal 50 g, bzw. 10% der gesamten Energieaufnahme an
Kohlenhydraten am Tag zu essen.“ 2

Für welche LCHF-Form man sich entscheidet, hängt stark von der Ausgangslage ab, in der man
sich befindet. Über allen drei Richtungen steht jedoch eine Philosophie, die unbedingt eingehalten
werden sollte:

„Die Philosophie von LCHF besteht aus drei Bausteinen:

1. Die Kohlenhydratzufuhr wird auf ein Minimum begrenzt.

2. Die dadurch fehlende Energiemenge wird durch natürliche Fette bzw. weitestgehend tierische Fette ersetzt, wobei die Proteinmenge unverändert bleibt bzw. in etwa den gängigen, anerkannten Verzehrsempfehlungen entspricht.

3. Man ernährt sich von natürlichen Nahrungsmitteln (d.h. keine künstlichen Zusatzstoffe, keine
Süßstoffe etc.) von hoher Qualität, die vorzugsweise aus ökologischem Anbau sowie aus artgerechter Tierhaltung stammen.“ 3

Um relativ leicht herauszufinden, ob ein Lebensmittel für die LCHF-Ernährung geeignet ist, sollte es zum einen max. 5g KH auf 100g Lebensmittel haben und zum anderen gibt es eine Formel, die Sten Sture Skaldeman, einer der LCHF-Pioniere, entwickelt hat.

Die Skaldeman-Ratio

Fett : (Protein plus Kohlenhydrate)

Um den Erfolg bei der Gesundheit oder der Abnahme zu maximieren, soll die Skaldeman-Ratio auf jeden Fall bei 1,2 oder höher liegen. Bei Normalgewichten und Gesunden reicht eine Ratio von 1,0.

2 entnommen dem Lehrbrief LCHF von LCHF-Deutschland
3 http://lchf.de/lchf/theorie/entstehung-und-definition

Anna Haker - LCHF Makro Nährstoffverteilung