EFT* Klopfakupressur

Die Methode

EFT* (Emotional Freedom Techniques) gehört zur energetischen Psychologie, die davon ausgeht, dass alle durch emotionale Erlebnisse entstandenen Symptome auf Blockaden im Energiesystem zurückzuführen sind.

EFT Klopfakupressur in der Praxis Anna Haker

EFT ist eine Klopf-Akupressur, bei der mit den Fingerspitzen wichtige Meridianpunkte geklopft werden, um diese Blockaden im Energiesystem zu lösen.

In der Anwendung von EFT* begleite ich Sie darin, sich sehr langsam und behutsam gedanklich und gefühlsmäßig dem Problem anzunähern, um eine Brücke zur Blockade herzustellen.

Währenddessen klopfen Sie unter meiner Anleitung ganz sanft mit den Fingerspitzen wichtige Meridianpunkte am eigenen Körper, ohne dass ich Sie berühre. Dadurch werden die Blockaden gelöst und die Symptome haben keine Grundlage mehr. Eine große Entspannung setzt ein.

EFT* ist also eine Technik zur Erreichung emotionaler Freiheit (frei übersetzt), die für die eigene Gesundheit eine wichtige Grundlage ist.

Exklusiv für Newsletter-AbonnetInnen habe ich ein EFT-Anwendungsbeispiel sowohl als PDF-Datei zum Download als auch als PowerPointOnline-Datei zum Durchklicken bereitgestellt. Melden Sie sich zum Newsletter an, um den Download-Link zu erhalten!
Falls Sie schon Newsletter-AbonnentIn sind, können Sie die Dateien sofort nutzen!

Die Entstehung

60er Jahre  
Dr. George Goodheard, Chiropraktiker, entdeckte die Beziehung zwischen Meridianen und Muskeln und entwickelte daraus die Kinesiologie.

70er Jahre 
Dr. John Diamond, Psychater, entdeckte die Beziehung zwischen Meridianen und Emotionen und entwickelte daraus die Verhaltens-Kinesiologie.

80er Jahre      
Roger Callahan, Psychologe, entdeckte die Beziehung zwischen Meridianen und Phobien und entwickelte die TFT (Thought Field Therapy – Gedankenfeld-Therapie).

90er Jahre 
Gary Craig, Stanford-Ingenieur, Coach u. NLP-Master, vereinfachte die TFT (Gedankenfeld-Therapie) für Selbstanwender und entwickelte die EFT (Emotional Freedom Techniques).

KlientInnen-Feedback:

Eine Klientin, die anonym bleiben möchte, schrieb am 07. Juli 2015:

„Vor drei Jahren hatte ich meinen ersten Autounfall.
Eine Autofahrerin hinter mir war unaufmerksam und fuhr mit weit mehr als 30 km/h in mein stehendes, an der Kreuzung wartendes Auto.
Zum Glück blieb mein Sohn unverletzt und ich kam mit einem Schleudertrauma und einem Schock davon. Dachte ich! Bis ich vor einigen Wochen Anna Haker bei einer Veranstaltung kennenlernen durfte.
In einem kurzen Gespräch wurde mir erst bewusst, dass ich seit drei Jahren!!! immer einen Umweg fuhr, um nicht über diese Unfall-Kreuzung fahren zu müssen. Durch sie und die EFT*  Technik merkte ich erst, wieviel Unbehagen alleine der Gedanke, ich müsste über diese Kreuzung fahren, in mir auslöste.
Nach einer einzigen Sitzung schaffte ich es bereits zweimal wieder über diese Kreuzung zu fahren.
Heute hatte ich meine zweite Sitzung und ich bin überzeugt, dass diese Kreuzung sehr bald wie jede andere ist.
Ich bin Anna Haker und EFT* sehr dankbar und kann es nur jedem empfehlen, der in einer ähnlichen Situation ist.“
.
Danke, ich bin sehr froh, dass ich Dir mit EFT* helfen konnte. Anna Haker

Susanna Kubarth, www.embody-yoga.at, schrieb am 27. September 2015:

„TÜREN ÖFFNEN SICH, WENN MAN NUR ANKLOPFT
Ich bin Anna Hakers Arbeit an einer wichtigen Lebenskreuzung begegnet. Nachdem ich meine Anfängerjahre als Unternehmerin gut überstanden hatte, bemerkte ich eine tief sitzende Erschöpfung und Ängste, die sich in der Gründungsphase in mir festgesetzt hatten.
Ich wusste, dass es Zeit war für einen Kurswechsel, mehr Ruhe und innere Sicherheit.

EFT* ist für mich eine genial einfache Möglichkeit, eine belastende Situation schnell und sanft zu ‚verdauen‘. Ich empfinde die Kombination von einfacher Klopf-Sequenz und dem gedanklichen „Umkreisen“ eines Themas enorm klärend und entspannend.

Anna hat mir dabei mit ihrer großartigen Beobachtungsgabe geholfen, den Kern der Erschöpfung zu entdecken und aufzulösen. Ich bin davon überzeugt, dass EFT* den Weg von Beinah-Burnout zu innerer Neugeburt entscheidend erleichtert hat.
Die Methode ist außerdem schnell erlernt und eine wirkungsvolle Selbsthilfe, die ich gerne nutze.

Die ER kombiniert in meinen Augen das Beste aus feinstofflicher Arbeit und manueller Behandlung (Anm.: Körperarbeit). Die sehr sanften Berührungen hatten eine deutliche Wirkung auf meine Emotionen – ich hatte während der Behandlung (Anm.: Körperarbeit) z.B. Kontakt zu einer anhaltenden Lebensfreude, Erleichterung, Sorgenfreiheit…

Auch eine kleine, aber hartnäckige Verspannung wurde – zu meinem Erstaunen – in einem Tag aufgelöst.

Mein Fazit: Wenn Türen verschlossen scheinen, empfiehlt es sich, ANzuklopfen – am Besten mit Anna.“

Danke, Susanna. Es war mir eine Freude mit Dir zu arbeiten. Anna Haker